Anreise nach Ameland


Größere Karte anzeigen



Anreise

Am Anleger auf Ameland

Fähranleger Nes Ameland



Nach Ameland kann man auf unterschiedliche Weise kommen, mit dem Auto, der Bahn, dem Bus, oder dem eigenen Sportflieger.
Von Nordhorn aus (wo ich wohne) beträgt die reine Fahrzeit runde 2 Stunden.
Sie sollten sich unbedingt in den Niederlanden (wie auch in der BRD) an die Geschwindigkeitsbeschränkungen unterwegs halten, denn es soll schon vorgekommen sein, dass Urlauber den Großteil Ihres Urlaubsgeldes für ein Erinnerungsfoto der besonderen Art bezahlt haben.
Da verstehen die ansonsten recht hilfsbereiten niederländischen Ordnungskräfte überhaupt keinen Spaß!
Die Verkehrszeichen in den Niederlanden entsprechen im Großen und Ganzen denen in der BRD, befinden wir uns doch in der Europäischen Union.
Mitunter weichen die Farben ab, aber damit kann man leben.

GoogleMap Routenplaner

Die Zieladresse für Ihr Navi

Navi


Für Ihr Navi benutzen Sie bitte dieses Ziel:
Fähranleger
Grandijk
9151 Dongeradeel
Niederlande

Parkverbot in Nes Centrum

Hier sollten Sie nicht parken !!


Das Parken in den Straßen auf Ameland, wo Sie dieses Schild sehen, kostet übrigens € 90 Euro!!
Unabhängig davon, ob Sie niederländisch verstehen oder nicht.
Das Schild bedeutet, das hier nur Fahrzeugführer parken dürfen, die im Besitz einer entsprechenden Ausnahmegenehmigung sind - was auf Sie nicht zutreffen dürfte.

Auch besonders beliebt während der Sommermonate, das kontrollieren der anreisenden Fahrzeuge, ob alle Insassen angeschnallt sind !!
Sie sollten also beim Verlassen der Fähre unbedingt den Gurt anlegen - sonst wird es sehr teuer (€ 140 p.Person).

Eine Diskussion mit dem aktuellen Bürgermeister können Sie sich ersparen, dieser war in seiner vorherigen leitenden Tätigkeit beim für Bußgelder zuständigen niederländischen Inkassebüro in Amsterdam beschäftigt.


H i e r finden Sie übrigens detailierte Angaben zu den Preisen und Verstößen.

Und h i e r gibt es ein paar wichtige Infos zum Thema "Bußgeld aus den Niederlanden"


Es gilt daher unser Rat, gehen Sie runter vom Gas (auch wenn Sie ständig von niederländischen Autofahrern überholt werden), parken Sie nur auf Parkplätzen und achten Sie auf die Beschilderung, das vergessen einer Parkscheibe wird sehr teuer (90 Euro zzgl. Verwaltungskosten von 9 Euro). Vergessen Sie nicht alle Fahrzeuginsassen anzuschnallen, es kostet Sie ein kleines Vermögen ( 140 Euro p.Person) wenn Sie ohne Gurt erwischt werden.

Bitte befolgen Sie die Tipps, die Niederländer verstehen kein Spaß und brauchen die Einnahmen dringend, nicht umsonst sind die Einnahmen aus Bußgeldern die inzwischen zweit höchste Einnahmequelle der Niederlande.
Diese werden aufgrund eines Abkommens zwischen der BRD und den Niederlanden auch in Deutschland eingetrieben !!!

Beginnender Herbststurm

Beginnender Herbststurm


Auf Ameland dürfen Kraftfahrzeuge fahren, wenn Sie Ihr Fahrzeug mit auf die Insel nehmen wollen, dürfen Sie nicht vergessen, im Voraus die Fährpassage zu buchen! Besonders im Sommer geht ohne eine Reservierung gar nichts. Sie können aber gegen eine geringe Gebühr (siehe Fähre) Ihr Auto auch am Festland auf einen eingezäunten (nicht bewachten) Parkplatz parken und zu Fuß oder mit dem Rad übersetzen. Mit dem Rad oder zu Fuß ist es eh viel schöner, die Insel zu erkunden.
Während der Hauptsaison und an Wochenenden mit schönem Wetter reicht die Kapazität des Parkplatzes bei Weitem nicht aus, dann wird auf Wiesen ausgewichen. Diese Parkplätze sind ebenfalls kostenpflichtig.
Ein Bustransfer zum Anleger sorgt für den Transport von Gästen und Gepäck.


Wenn Sie nach der Überfahrt, welche ca. 45 Minuten dauert, den Fuß im Dorf Nes auf die Insel setzen, erwartet Sie eine Insel, auf der die Uhren stehen geblieben zu sein scheinen. Neben vielen modernen Einrichtungen für den Tourismus haben es die Amelander verstanden, das Alte historisch wertvolle zu erhalten und dem Besucher zugängig zu machen. Die Insel ist eine grüne Oase, in der jeder Besucher etwas für sich finden kann, Ruhe, Strand, alte Walfängerhäuser, Kirchen, Museen, schöne Wanderwege oder ausgeklügelte Radwanderwege. Vor allem aber für Familien mit Kindern wurde auf Ameland sehr viel getan, um einen erfolgreichen und erholsamen Urlaub zu garantieren.
Preiswerte Unterkünfte angefangen mit sehr guten Campingplätzen, über Standcaravane, Reihenbungalows, Hotels, Ferienwohnungen und Bungalows, bis zu Luxusbungalows, deren Ausstattung zum Teil sogar einen eigenen innen liegenden Pool beinhaltet, alles steht für den Touristen bereit.
Die Gastfreundschaft der Amelander ist beispielhaft, besonders Familien mit Kindern, Sport- und Jugendgruppen und Behinderte kommen Jahr für Jahr gerne wieder nach Ameland.
Sie wollen erst einmal nur schnuppern?
Auch das ist selbstverständlich möglich, spezielle Arrangements werden angeboten.

Bus auf Ameland

Bus auf Ameland


Mein Tipp für alle, die nach Ameland wollen, aber nicht über ein eigenes Fahrzeug verfügen:

Nehmen Sie die Bahn bis Leeuwarden, von dort aus fahren Linienbusse direkt bis zum Anleger nach Holwerd.
Die Busse fahren vom Bahnhofsvorplatz jeweils so, dass eine abgehende Fähre pünktlich erreicht wird.
In Leeuwarden kann man die Busfahrten direkt im VVV Büro am Bahnhofsvorplatz kaufen.
Mit diesen Karten kann man auch mit den Bussen auf Ameland fahren.
Wie genau Sie nach Leeuwarden kommen, erfahren Sie wenn Sie die beiden Links benutzen, der eine bringt Sie zur Fahrplanauskunft der Deutschen Bundesbahn und der andere zur Auskunft der niederländischen Bus- und Bahn .
Dort können Sie schnell erfahren, wie Sie nach Leeuwarden und von dort weiter nach Holwerd-Veerdam kommen.

Sollten Sie damit nicht zurecht kommen, in jedem Auskunftsbüro der Deutschen Bahn kann man Ihnen die Bahnverbindung nach Leeuwarden nennen.

Ihre Buslinie von Leeuwarden nach Holwerd zum Anlager trägt die Nummer 66

Sie können sich den Fahrplan [398 KB] aber auch hier als pdf-Datei herunterladen.

Chip-Karte für den ÖPNV in Holland

OV-Chipkaart

Diese benötigen Sie zur Nutzung aller öffentlichen Verkehrmittel


In den Niederlanden gibt es eine neue Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr.
Die OV-Chipkaart ist laut Niederländischem Büro für Tourismus eine Art Kreditkarte für Bus, Straßenbahn, Bahn und U-Bahn.
Sie ist an allen Bahnhöfen, Kiosken und in Supermärkten zu erwerben, dort können Sie diese auch gleich aufladen und benutzen.
Einmalig wird eine Kaufgebühr von € 7,50 fällig, bei Rückgabe werden € 5,00 erstattet.
Nach der Aufladung halten Sie die Fahrgäste beim Einsteigen gegen eine Chipkarten-Säule.
Derzeit gibt es noch Einzelfahrscheine. Das soll jedoch eingestellt werden.
Die Bezahlung ist dann nur noch mit der OV-Chipkaart möglich.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre OV-Chipkaart nicht mit Ihrer Kreditkarte aufgeladen werden kann, außerdem können Sie an Automaten auch Ihre Bahnkarten nicht per Kreditkarte bezahlen!

Mehr zu diesem Thema finden Sie beim Niederländischen Büro für Tourismus, klicken Sie h i e r .

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren